Spenden

Aktuelle Projekte

Bau einer Grundschule (Ersatzneubau) in Boussouma(finanziert durch RED CHAIRity) (2020)

Nur kurz nach der Fertigstellung des Ersatzneubaus der Elementarschule in Niaogho-Banco erreichte uns ein weiterer Hilferuf unserer Partner aus Garango – diesmal die baufällige Grundschule im ländlichen Teilort Boussouma betreffend. Diese Grundschule war vor 18 Jahren nur mit einfachen lokalen Materialien, also mit verdichteter Erde, ohne Beton und ohne Stahl, errichtet worden, das letzte Schulgebäude im Partnerschaftsgebiet in dieser Bauweise. Die Schule für aktuell 179 Schülerinnen und Schüler befindet sich infolge einer fortgeschrittenen Baufälligkeit in akuter Einsturzgefahr und kann nicht mehr genutzt werden; eine vom Partnerschaftsverein gewünschte bautechnische Begutachtung hat ergeben, dass eine Reparatur der Schule nicht sinnvoll ist.

Dank des uns bereits bekannten Großspenders RED CHAIRity, der auch in diesem Fall die Komplettfinanzierung einer neuen Schule nebst Latrinenanlage und Trinkwasserbrunnen übernommen hat, ist es uns möglich gewesen, auch dieses Projekt nunmehr anzugehen.

Wie bereits bei den vorangegangenen Schulbauten (in Gozeré und Niaogho-Banco) werden die Baumaßnahmen nach den bekannten standardisierten Plänen durchgeführt werden. Es wird eine Schule mit 3 Klassenzimmern, einem Materialraum und einem Lehrerzimmer, eine Schulküche mit Lagerraum, eine Toilettenanlage mit 6 Kabinen (eine davon behindertengerecht) sowie ein Trinkwasserbrunnen  (Tiefbrunnen) zur Versorgung der Schulkinder und der in der Nähe wohnhaften Einwohner von Boussouma entstehen.

 

 

 

 

 

Die Fördergelder sind im Mai 2020 bereits nach Garango weitergeleitet worden, aktuell läuft in Garango das Auswahlverfahren nach Vorlage diverser Kostenvoranschläge der Bauunternehmer.

Baufortschritt 05.07.2020

Erfreulicherweise konnte trotz der zahlreichen Beschränkungen (Kontaktsperren, Ausgangssperren, etc.) auf Grund der Corona-Pandemie mit den Bauarbeiten begonnen werden und haben unsere Partner in Garango die Möglichkeit, regelmäßig die Baustelle aufzusuchen und uns über die Fortschritte bei den Baumaßnahmen in Wort und Bild zu informieren.

So wurden wir bereits Ende Mai 2020 in Kenntnis gesetzt, dass die ersten Bohrungen nach Wasser auf dem Gelände der neuen Schule erfolgreich verlaufen sind. Allerdings mussten die Bohrungen mit 85 cm tiefer als gewöhnlich erfolgen, um auf Wasser zu stoßen.

Die Arbeiten sind inzwischen fast abgeschlossen – wie die nachfolgenden Bilder zeigen. Es fehlt lediglich noch die Abdeckung auf der Abwassergrube.

 

 

 

 

 

 

 

Bereits Ende Juni 2020 waren die Latrinenanlagen im Bau ….

 

 

…ebenso das Küchengebäude

 

 

 

 

 

… während für das Schulgebäude selbst die Fundamente vorbereitet wurden.

 

 

 

 

 

 

Baufortschritt 16.08.2020

Unsere Partner berichten, dass die Bauarbeiten inzwischen schon so weit gediehen sind, dass man mit einer Fertigstellung rechtzeitig zu Beginn des neuen Schuljahres im Oktober 2020 rechnen kann.

Die Maurerarbeiten am neuen Schulgebäude neigen sich bereits dem Ende entgegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier im Bau: der behindertengerechte Zugang

 

 

 

 

Hier zu sehen, das Küchengebäude. Auf Vorschlag des Bauunternehmers sind zur Verbesserung der Hygiene- und Arbeitsbedingungen im Küchengebäude zusätzliche Lüftungsöffnungen geschaffen worden.

 

Nachfolgend die Latrinenanlagen im Bau:

Beseitigung von Sturmschäden an der Grundschule in Pissy / Komtoèga (2019/2020)

Im Oktober 2019 erreichte uns wieder ein Hilferuf wegen einer abgedeckten Schule. In Pissy wurden an der Schule durch einen Tornado das Dach abgedeckt und Teile des Mauerwerks zerstört. Herabgestürzte Deckenstreben haben zudem einen Teil des Bodens zertrümmert. Wir haben umgehend den erforderlichen Geldbetrag für die Reparaturen zur Verfügung gestellt, um sicherzustellen, dass der Schulbetrieb schnellstens wieder aufgenommen werden kann.

 

Die Bauarbeiten sind seither in vollem Gang, wir hoffen, dass der Schulbetrieb bis Ende Januar 2020 wieder möglich sein wird.

 

 

 

 

 

 

Abschluss der Bauarbeiten und Inbetriebnahme der Schule nach den Ferien wieder möglich

 

Ihr Bestes gegeben haben unsere Partner in Garango und die von ihnen beauftragte Baufirma. Nach nur zwei Monaten Bauzeit konnten die umfangreichen Sanierungsarbeiten bereits abgeschlossen werden, so dass der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden konnte.

 

Die offizielle Eröffnungsfeier fand am 17.02.2020 statt. Die Bilder zeigen die fertig gestellte Schule und eines der Klassenzimmer, in denen der Unterricht schon wieder stattfindet.

Bau einer Grundschule (Ersatzneubau) in Niaogho / Banco (finanziert durch RED CHAIRity) (2019)

Unsere Partner in Garango berichteten uns über ein Schulgebäude im Weiler Banco (Niaogho), das wegen akuter Einsturzgefahr von der Gemeindeverwaltung geschlossen werden musste. Wasser- und Sturmschäden hatten das Gebäude so in Mitleidenschaft gezogen, dass es nicht mehr genutzt werden konnte mit der Folge, dass die Kinder aus dem Ort nicht mehr alle beschult werden konnten.

Da wir zu diesem Zeitpunkt bereits die Fördermittel für den Schulbau in Gozeré beschlossen hatten, mussten wir das Projekt zunächst zurückstellen. Wir stellten einen Finanzierungsantrag bei RED CHAIRity, die zu unserer großen Freude die Komplettfinanzierung der Schule mit 3 Klassenzimmern, einem Materialraum, einem Lehrerzimmer, der Schulküche, einer Toilettenanlage mit 6 Kabinen sowie einem Trinkwasserbrunnen  (Tiefbrunnen) übernommen haben.

Die Bauarbeiten sollen nach standardisierten Plänen erfolgen.

Aktuell läuft das Auswahlverfahren nach Vorlage der Kostenvoranschläge diverser Bauunternehmer.

 

Baufortschritt 30.07.19

Unsere Partner berichten, dass der Trinkwasserbrunnen bereits in Betrieb ist und die Arbeiten am Brunnen nahezu abgeschlossen sind.

Mit dem Bau der Latrinen und der Küche ist ebenfalls bereits begonnen worden.

Baufortschritt 01.09.19

Das Comité de Jumelage berichtet über erstaunlich rasch voranschreitende Bauarbeiten.

 

Der Bau der Latrinen ist bereits fast abgeschlossen, und auch beim Küchenbau fehlen lediglich noch der Putz, der Estrich sowie die Malerarbeiten.

 

 

Aber auch der eigentliche Schulbau ist bereits sehr fortgeschritten. Die Maurerarbeiten neigen sich auch hier dem Ende zu. Wir haben große Hoffnung, dass die Bauarbeiten noch in diesem Jahr erfolgreich beendet werden können.

 

 

 

 

Bauabschluss und feierliche Einweihung mit Schlüsselübergabe am 08.01.20

Nach einer Bauzeit von nur einem halben Jahr konnten die Baumaßnahmen zum Abschluss gebracht werden. Am 08.01.20 fand die feierliche Einweihungszeremonie unter Leitung des Bürgermeisters von Niaogho statt. Neben Vertretern des Comité de Jumelage, den Bürgermeistern der Region Garango, den Bildungsdirektoren und der Präfektin von Niaogho nahmen auch die Schüler, die Lehrer und die Bevölkerung aus Niaogho/Banco  an den Feierlichkeiten statt.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Hilfe großzügigen Spende von RED CHAIRity dieses Projekt verwirklichen konnten.

Bei der Einweihungsfeier wurde besonders hervorgehoben, dass dies die 20. Schule in Garango ist, die wir in der Partnerregion bauen konnten. Darauf sind wir sehr stolz!

Translate »